Nach oben

 
Suche

Willkommen auf der Homepage der Leibnizschule in Frankfurt Höchst!

Sie finden neben aktuellen Nachrichten und Bildern Informationen über unser alltägliches Schulleben sowie über unser fachliches und pädagogisches Profil. Lernen Sie unsere Schule mit ihrer langen Tradition und ihrer stetigen Entwicklung kennen.


Samstag, 9. September 2017

Politikverdrossenheit? Nicht bei uns!


Am 24. September findet die Bundestagswahl 2017 statt. Auch der Jahrgang 9 der Leibnizschule wird wählen! Der Kumulus e.V. ermöglicht es überall in Deutschland Schülern ab der Jahrgangsstufe 9, an der Juniorwahl teilzunehmen. Hier trainieren Jugendliche, sich umfassend zu informieren, ihren Standpunkt zu finden, ihr "Wahlrecht" wahrzunehmen. Erwachsene in der Politik können an ihrem Votum ablesen, wie die Jugend und damit die künftigen Wählerinnen und Wähler denken. Immerhin geben bundesweit 1,5 Millionen Jugendliche ihre Stimme ab...   
Donnerstag, 7. September 2017

Händel in hundert Sekunden


Sie sind ausgezogen, ihre Schule berühmt zu machen, die Schülerinnen und Schüler des Musikprofil-Wahlunterrichts der Klassen 7b und 7d. Sie ließen sich locken von einem bundesweiten Wettbewerb des Mitteldeutschen Rundfunks (mdr) mit dem Titel "Das Händel Experiment". Damit will der mdr den Star-Komponist der Barockzeit, Georg Friedrich Händel, unter Schülern wieder bekannter machen. Die Musiker der Leibnizschule haben angebissen und die erste Aufgabe sehr charmant gelöst...
Freitag, 1. September 2017

Bohrende Fragen zur Verfolgung der Höchster Juden


"Wie kann ein ganzes Land eine einzelne Gruppen töten wollen, nur weil sie etwas anderes glaubt?" Die Neuntklässlerin Natalija Stosic aus dem Wahlunterricht Kunst von Dr. Andrea Mihm bringt die Fassungslosigkeit auf den Punkt, die einen angesichts der systematischen Ausgrenzung, Verfolgung und Vernichtung der Juden - auch der Höchster Juden - ergreift. Gerade hat sie mit elf weiteren "WU Kunst"-Schülern dazu Texte und Fotos, Skizzen und Zeitungsartikel auf den Schautafeln der Ausstellung im Innenhof aufmerksam betrachtet und gelesen. Jetzt können alle Dr. Helga Krohn Fragen stellen. 
Sonntag, 20. August 2017

Fotos und Texte zeigen Schicksal jüdischer Höchster Bürger


Der Innenhof ist ein Ort der Ruhe und des Nachdenkens. Seit Freitag lädt dort eine Ausstellung dazu ein, das Schicksal ehemaliger jüdischer Mitbürger aus Höchst kennenzulernen. Fotos, Texte und Zeitungsartikel aus den 1930er und 1940er Jahren bilden den Auftakt zu dem Projekt "Nachspü/uren". Darin macht sich die Leibnizschule während des kommenden Jahres auf ganz unterschiedliche Weise auf die Suche nach ehemaligen jüdischen Schülern oder Lehrkräften der Leibnizschule. Diese Spurensuche wird sich vor allem in künstlerischen Arbeiten und Dokumentationen widerspiegeln. Das Projekt ist ein wesentlicher Bestandteil des Jubiläumsjahr-Programms - denn die Leibnizschule wird in diesem Jahr 175 Jahre alt... 


Leibnizschule Frankfurt | Gebeschusstraße 22-24 | 65929 Frankfurt am Main | Tel. 069-21245505 | poststelle.leibnizschule@stadt-frankfurt.de
Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4® | Impressum